Über

1989 formierte sich der Förderverein Hirzbacher Kapelle e.V., der mit finanzieller Förderung der Gemeinde Hammersbach, des Main-Kinzig-Kreis und des Hessischen Landesamtes für Denkmalpflege die Kapelle grundlegend renovierte. Der Hanauer Geschichtsverein führte archäologische Grabungen durch, deren Auswertungen in einer beeindruckenden Publikation vorliegen. Der neue Eigentümer übergab die Kapelle dem Verein unentgeltlich zur langfristigen Nutzung für kulturelle Zwecke.

Aus der Rettungsinitiative ist inzwischen eine Kulturinitiative geworden mit einem dezidiert regionalen Veranstaltungsprogramm, das wachsenden Zuspruch findet. Die historische Nutzung bewahrt noch ihre Kontinuität: Einmal pro Jahr findet ein ökumenischer Gottesdienst zu Himmelfahrt statt.

Advertisements